News

Mobbing – Nein Danke!

Schule | von Schulleitung

Jeder kennt das Wort „Mobbing“, aber woher kommt dieser Begriff und was bedeutet „Mobbing“ eigentlich? In der neuesten Ausgabe (12/2011, S.16 bis 22) der Zeitschrift „ Dein Spiegel“ ist genau dies die Titelgeschichte:


Das Wort „Mobbing“ kommt vom englischen Wort „to mob“. Es bedeutet: „jemanden anpöbeln oder angreifen.“ Wenn jemand  gemobbt wird, dann wird er von einem oder mehreren Tätern lange Zeit geärgert. Mobbing gibt es leider überall. Am häufigsten allerdings in Schulen. Wenn ein Schüler oder eine Schülerin monatelang immer wieder beschimpft, geärgert oder auch bewusst ausgeschlossen wird, nennt man das Mobbing. Geschieht dies im Internet auf so genannten Schüler- oder auch sonstigen Plattformen spricht man von Cyber-Mobbing, meist eine Folge des Mobbings auf dem Pausenhof.


Leider gibt es auch an unsere Schule einen Fall von Cyber-Mobbing. Wie kann man sich und andere schützen? Überlege gut, welche privaten Details Du ins Netz stellst und wen Du auf Deine „Seite“ einlädst. Unterstütze keine negativen Einträge oder gemeine Fotos, indem Du den „Gefällt mir“-Button drückst. Wie würdest Du Dich fühlen, wenn man so etwas über Dich schreibt? 


Wer an dem gesamten Beitrag in „Dein Spiegel“ interessiert ist, sendet bitte eine kurze e-mail an: familieplatte@gmx.de


Nützliche Links: Quelle „Dein Spiegel“, Ausgabe 12/2011, Seite 22

www.klicksafe.de Infos zum Thema Cyber-Mobbing, Datenschutz etc

www.time4teen.de Internetangebot der polizeilichen Kriminalprävention für Kinder und Jugendliche

www.mobbing.seitenstark.de Ideensammlung von Kindern und Jugendlichen gegen Mobbing

Zurück