News

Schulstart 2011/12

Schule | von Schulleitung

Die Einschulung

Am Sonnabend, dem 13.08.2011, nahmen wir 49 Mädchen und 33 Jungen in zwei Feiern als Schülerinnen und Schüler in unsere Schule auf.
Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Monika Löschke und einem fröhlichen Programm unserer Zweitklässler standen die Schulanfänger auf der Bühne, beglückwünscht von der Schulleiterin und den jeweiligen Klassenleiterinnen Frau Marina Lange, Frau Sabine Hauthal, Frau Sylvia Fromm und Frau Susanne Gustke.
Mit einem Winken und unter dem Beifall der zahlreichen Gäste verließen sie die Bühne, erhielten vom Förderverein unserer Schule einen Umhänger für die Buskarte und stellten sich zum Abmarsch in ihren Klassenraum auf.
Nach „einer ersten Unterrichtsstunde“ konnten sie, wie auch schon in den zwei Jahren zuvor, einen Luftballon, dessen Anhänger darüber informierte, dass wieder ein Kind in die Schule gekommen ist, in den Himmel steigen lassen.
Vielen Dank an Herrn Bruhn und seine beiden Söhne, die diese Aktion wieder zuverlässig durchführten, und an den Sponsor – die Berliner Bank.
Frau Löschke stellte die ab diesem Schuljahr eingesetzte und für den Ganztagsbereich verantwortliche zweite Stellvertreterin Frau Götze vor, und die Konrektorin Frau Büschen bat alle Eltern, die Verkehrssituation vor dem Kleinen Känguru vor und nach dem Unterricht durch langes Parken nicht noch weiter zu verschärfen.

Die beiden Schulhäuser zu Beginn des Unterricht

Während im Großen Känguru die Kinder und Lehrkräfte blitzsaubere grundgereinigte Räume und Flure vorfanden, sah es am Freitag, dem 12.08, um 06.50 Uhr im Kleinen Känguru so schlimm aus, dass wir nicht glaubten, dass am Montag überhaupt Unterricht stattfinden könnte.
Die Räume der Erstklässler und zwei der Zweitklässler waren noch einer, wenn auch nicht vollständigen, Grundreinigung unterzogen worden, in den anderen Räumen war nichts passiert. Nach mehrfacher Intervention in der Gemeinde und persönlichem Erscheinen Herrn Dr. Haases wurden die Räume dann nur noch so hergerichtet, dass sie eingerichtet werden konnten.
Es wurden viele Gründe für diese wiederholte Panne – auch im letzten Schuljahr schaffte es die Reinigungsfirma in 6 ½ Ferienwochen nicht, das Kleine Känguru ordnungsgemäß und pünktlich gereinigt zu übergeben - angeführt, aber das alles hilft unseren Schülerinnen und Schülern und allen dort Tätigen nicht.
Sicher kann angeführt werden, dass die Firmen, die die Elektrik erneuerten bzw. neue Waschbecken einbauten, bereits zu spät mit den Arbeiten anfingen und auch während der Arbeit nicht die vorgegeben Termine einhielten, aber bei entsprechender Organisation wäre ein anderes Ergebnis möglich gewesen.
Wir informieren auf diesem Wege, wann die Grundreinigung nachgeholt wird, wenn wir davon Kenntnis haben.

Die erste Woche

551 Schülerinnen und Schüler – 296 Mädchen und 255 Jungen werden in 23 Klassen (die 4. Jahrgangsstufe ist dreizügig) von 38 Lehrkräften und zwei Referendaren unterrichtet. (Zwei neue Kolleginnen kamen dazu und nach den Herbstferien tritt noch eine weitere Lehrkraft ihren Dienst an und ersetzt eine langzeiterkrankte Kollegin.)
Für die ersten und vierten Klassen heißt es, in der Schule bzw. im Großen Känguru anzukommen.
Die Raumsituation im Großen Känguru hat sich auf Grund der Dreizügigkeit der Jahrgangsstufe 4 etwas entspannt. Dadurch können wir den Computerraum wieder frei nutzen.
Wir führen die erste Projektwoche des Schuljahres durch. Sie steht unter dem Motte „Das Lernen lernen“.  Die Schülerinnen und Schüler werden, entsprechend ihres Alters, von den Lehrkräften der entsprechenden Jahrgangsstufe an unterschiedliche Lern- und Arbeitsformen und –methoden herangeführt.

Wahlen

In diesem Schuljahr werden wieder für zwei Jahre die Mitwirkungsgremien gewählt.
Die Klassenelternversammlungen müssen deshalb in den ersten vier Wochen durchgeführt werden, damit die nachfolgenden Termine gehalten werden können.
Über eine rege Beteiligung an den entsprechenden Versammlungen und über Ihre Mitarbeit würden wir uns sehr freuen.
(Sie können an diesen Tagen den Parkplatz vor der Merkzweckhalle nutzen.)

M.L.

Zurück